Zur Suche hier klicken

Reifen mit Porsche-Zulassung : Infos & Tipps

Was sind Porsche-Reifen?

Porsche stellt leistungsstarke Fahrzeuge her, die hochwertige Reifen benötigen. Um diese Porsche-Zulassung zu erhalten, sollen die Reifenhersteller die entsprechenden Porsche-Anforderungen erfüllen. (Größen, Last- und Speedindex,Auflagen). Reifen, welche den Test bestanden haben, werden mit dem Buchstaben N gekennzeichnet.

Alle Porsche-Reifen zeichnen sich durch eine verstärkte Radialkonstruktion und steifere Flanken. Diese beiden Kriterien ermöglichen, eine Deformation des Reifens bei hoher Geschwindigkeit zu vermeiden.

Wie lässt sich einen von Porsche zugelassenen Reifen erkennen?

Alle von Porsche anerkannte Reifen verfügen über eine spezielle Markierung: Code N + Ziffer. Die Ziffer hinter dem N gibt Auskunft über die Evolutionsstufe des Reifens, d.h N1 ist der Nachfolger von N0 usw bis N6.

Beispiel :

  • N0 : der allererste zugelassene Reifen
  • N1 : der N0-Reifen mit Verbesserungen
  • N2 : der N1-Reifen mit Verbesserungen

Welcher Porsche-Reifen wählen?

Porsche empfiehlt seit immer die Reifenmarke Michelin. Es gibt aber andere Reifenhersteller, die die Tests bestanden haben und die von Porsche festgelegte Eigenschaften ausgezeichnet erfüllen.

Die beliebtesten Profile :

Profil Stärken Schwächen
Michelin Pilot Sport 2 PS2 Hervorragende Lenkpräzision, sehr präzises Handling und beste Bremsleistung bei Trockenheit. Mäßige Verzögerungsleistung bei Nässe.
Bridgestone Potenza RE050A Sehr gute Traktion bei Trockenheit und gutes Fahrverhalten. Mäßiges Gripniveau bei Nässe
Pirelli P Zero Sehr ausgewogenes Handling bei Nässe und Trockenheit. Sehr präzises Lenkverhalten und optimales Aquaplaningsverhalten. Leichte Einbußen beim Bremsen auf nasser Fahrbahn.