Zur Suche hier klicken

Anpassung Reifendruck für Rennstrecke

In der untenstehenden Tabelle finden Sie die verschiedenen passenden Reifendrücke für die Rennstrecke. Sie sind für die Straßenfahrt nicht zugelassen.

Die angegebenen Luftdrücke sind unverbindliche Druckangaben. Sie können die angegebenen Werte jederzeit nach Ihren Wünschen ändern. Für mehr Genauigkeit muss der Reifendruck in 0.15-Bar-Schritten angepasst werden.

Wenn Sie Reifen mit einer DOT-Nummer haben, muss der Reifendruck nicht zu niedrig sein. Sonst könnte der Reifenverschleiß unregelmäßig sein. Im Falle eines Unterluftdruckes kann der Reifen kann im Inneren geschädigt werden. Ein passender Luftdruck ermöglicht es, solche Risiken zu vermeiden.

Die Fahrweise hat auch große Auswirkungen auf einen regelmäßigen Reifenverschleiß.

Type de véhiculePositionPression
Traction avantAvant2.4 / 3.15 bar
Arrière2.1 / 2.8 bar
Moteur Avant/ Traction arrièreAvant2.4 / 3.15 bar
Arrière2.1 / 2.8 bar
Moteur Arrière/ Traction arrièreAvant2.4 / 3.15 bar
Arrière2.4 / 2.8 bar

Tipps, um das Untersteuern und Übersteuern erhöhen oder reduzieren

Die untenstehende Tabelle detailliert die möglichen passenden Änderungen (Reifen und Spureinstellung) für die Rennstrecke. Diese sind für die Straßenfahrt gar nicht zugelassen. es wird empfohlen, die ursprüglichen Werte nach dem Rennen wiederherzustellen.

Anpassung Untersteuern reduzieren Übersteuern reduzieren
Luftdruck Vorderreifen Geringer Höher
Luftdruck Hinterreifen Höher Geringer
Breite Vorderreifen Größer Kleiner
Breite Hinterreifen Kleiner Größer
Sturzwinkel Vorderrad Positiver Negativer
Sturzwinkel Hinterrad Negativer Positiver
Vorspurwinkel Vorderrad Offener Geschlossener
Vorspurwinkel Hinterrad Geschlossener Offener
Nachlaufwinkel Vorderrad Positiver Negativer
Nachlaufwinkel Hinterrad Negativer Positiver
Stabilisatorstab Vorne Flexibler Steifer
Stabilisatorstab hinten Steifer Flexibler

Bei Regenwetter fahren

Es wird empfohlen, den Reifendruck von 0.4-0.7 bar zu erhöhen, um das Aquaplaningsrisiko zu verringern.

Wissenswertes: Zu Aquaplaning kommt es, wenn sich ein Wasserkeil zwischen die Reifenaufstandfläche und die Straße schiebt. Die Reifen verlieren den direkten Kontakt zur Fahrbahn und das Wasser wird nicht mehr abgeleitet. Der Fahrer verliert die Kontrolle Ihres Fahrzeuges.

Den Reifendruck erhöhen macht die Flanke des Reifens runder und reduziert das Phänomen der Ablenkung.

Dadurch wird die Kontaktfläche enger. Dies ermöglicht es auch, die Profiltiefe offen zu behalten, was dazu beiträgt, das Wasser optimal ableiten zu können.