Zur Suche hier klicken

Rad richtig wechseln

Ob wegen einer Reifenpanne oder dem jährlich anstehenden Wechsel von Winterreifen, es gilt beim Reifenwechsel einiges zu beachten. Reifen wechseln kann tatsächlich gefährlich sein, wenn man die folgenden Empfehlungen nicht beachtet.

Falls Sie einen Reifen auf der Straße wechseln müssen, schalten Sie Ihre Warnblinkanlage ein und legen Sie vor dem Aussteigen Ihre Warnweste an. Stellen Sie auch ein Warndreieck 30 oder 40 Kms weiter.

Reifenwechsel: Schritt für Schritt :

  1. Ihr Auto so parken, dass alle vier Reifen gut zugänglich sind. Suchen Sie sich einen flachen und stabilen Platz, um den Reifen zu wechseln und das Fahrzeug am Wegrollen zu hindern.
  2. Vermeiden Sie die unstabilen und weichen Wegen. Unter dem Gewicht des Fahrzeugs wird sonst der Wagenheber versinken. Falls Sie keine andere Möglichkeit haben, suchen Sie sich ein großes und stabiles Brett, um die Masse des Fahrzeugs gleichmäßig zu verteilen.
  3. Ziehen Sie die Handbremse fest an und wählen Sie den ersten Gang. (Oder stellen sie die Automatikkuplung auf Parken.)
  4. Nehmen Sie die Radzierkappe raus.
  5. Zuerst müssen Sie die Radschrauben des Reifens mit Hilfe eines Schraubenschlüssels leicht lösen. (Drehung gegen den Uhrzeigersinn) Achtung! Die Radschrauben nicht vollständig aufdrehen!
  6. Der Schraubenschlüssel befindet sich im Kofferraum.
  7. Nehmen Sie dann den Wagenheben. Sie müssen ihn an der vorgesehenen Automarkierung in der Nähe der Radkastens platzieren. Stellen Sie sicher, dass der Wagenheber auf ebenem Untergrund und senkrecht unter dem Hebepunkt steht.
  8. Heben Sie dann mit dem Wagenheber das Fahrzeug an. Wenn Sie einen geplatzten Reifen wechseln, denken Sie daran, dass der neue Reifen größer sein wird. Es ist in diesem Fall empfehlenswert, den Wagen höher zu heben.
  9. Lösen Sie die Radschrauben vollständig und nehmen Sie das Rad ab. Es kann wegen Rostrückständen ein wenig Kraft kosten, um das Rad abzunehmen. In diesem Fall können gegen die Innenseite des Reifens schlagen.
  10. Legen Sie das Rad unter dem Wagen um das Wegrollen des Fahrzeugs zu verhindern. Wenn der Montageheber zerbricht (das sollte aber nicht passieren, wenn er richtig installiert wurde), ist es billiger eine neue Felge zu kaufen als die Achse zu reparieren.
  11. Platzieren Sie das Reserverad. Dann müssen Sie die Radschrauben wieder ansetzen und mit der Hand festdrehen. Achten Sie darauf, dass die Radschrauben sauber sind. Sie müssen frei von Schmutz und Staub sein, um den Schraubengang nicht zu beschädigen.
  12. Verwenden Sie den Schlüssel, um die Muttern weiter festzudrehen. Achten Sie auf die Reihenfolge. Vermeiden Sie zu viel Kraft zu benutzen. Der Wagenheber könnte abrutschen und das fahrzeug wegrollen.
  13. Senken Sie das Fahrzeug leicht auf den Boden ab. Verwenden Sie dafür den Wagenheber. Räumen Sie den Wagenheber auf.
  14. Ziehen Sie die Muttern nochmals nach. Am besten mit der Hand. Wenn Sie zu viel Kraft verwenden, wird es nächstes Mal schwierig sein, den Reifen zu wechseln. Das könnte auch die Felge beschädigen.
  15. Installieren Sie die Radzierkappe wieder.
  16. Legen Sie den alten Reifen im Kofferraum. Vergessen Sie nicht den Wagenheber und den Schraubenschlüssel.

Nun ist der Reifen gewechselt! Sie können weiterfahren!

Falls Sie einen platten Reifen gewechselt haben, achten Sie darauf, dass das Reserverad nicht für eine regelmäßige Anwendung vorgesehen wird. Sie müssen entweder den platten Reifen reparieren oder einen neuen kaufen.