Zur Suche hier klicken

Straßen-/Sportmotorradreifen kaufen

Reifenleader.ch bietet Ihnen eine sehr große Auswahl an Reifen im Sortiment "Straßen-/Sportmotorradreifen". Wir überwachen die Preise der Wettbewerber und richten uns konsequent an den niedrigsten aus, um Ihnen die besten Preise zu bieten.

Kostenlose Lieferung ab dem ersten Motorradreifen, der auf unserer Website gekauft wurde.

Reifen für Straßen- und Sportmotorräder dienen nicht nur zur Fortbewegung. Sie tragen auch zur Sicherheit des Fahrers, zum Fahrkomfort und zu einem optimalen Gleichgewicht bei. Aus diesem Grund ist es vorzuziehen, qualitativ hochwertige Reifen zu wählen. Wann müssen die Reifen eines sportlichen Straßenmotorrads gewechselt werden? Welche Reifentypen können Sie wählen? Wie werden sie gut gepflegt?

Die verschiedenen Reifentypen für sportliche Straßenmotorräder

Die Hersteller bieten eine große Vielfalt an Reifen auf dem Markt an, um verschiedenen Trends und Bedürfnissen der Biker gerecht zu werden:

  • Straßenreifen;
  • Sportliche Straßenreifen;
  • Sportgummis;
  • Geländereifen

Straßenreifen sind für lange Strecken bestimmt. Sie erfüllen die Bedürfnisse von Personen, die viel auf öffentlichen Straßen fahren.

Sportliche Straßenreifen sind vielseitiger und leistungsstärker als einfache Reifen. Sie sind dafür ausgelegt, schweren Lasten (Gepäck, Personen) und bestimmten straßenbedingten Beanspruchungen standzuhalten. Es handelt sich hierbei um sehr strapazierfähige Reifen, mit denen Sie mit Vertrauen fahren können.

Sportliche Reifen sind mit Gummis versehen, die nicht ganz so widerstandsfähig sind wie die Reifen für sportliche Straßenmotorräder. Hingegen zeichnen sie sich durch eine einzigartige Sensitivität aus und sorgen für ein optimales Fahrerlebnis. Dank ihrer Struktur kann der Fahrer die kleinsten Unebenheit auf der Straße spüren. So kann er das Verhalten seines Motorrads besser vorhersehen. Diese Gummitypen sind in der Regel für den Einsatz auf der Piste bestimmt.

Geländereifen sind hervorragende Begleiter auf der Fahrbahn. Sie sind mit breiten Stollen ausgestattet, die es ihnen ermöglichen, perfekt am Boden zu haften, unabhängig von dessen Beschaffenheit (sandig, schlammig, locker, felsig...). Diese Reifen sind in den Kurven sehr leistungsstark. Außerdem sorgen sie für eine hervorragende Bremsung. In der Regel sind die Geländegummis für sportliche Motorräder nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Wann müssen die Reifen eines sportlichen Straßenmotorrads gewechselt werden?

Das Wechseln der Reifen eines sportlichen Straßenmotorrads kann in bestimmten Situationen notwendig sein. Ein Wechsel kann ebenfalls als Vorsichtsmaßnahme durchgeführt werden, wenn ein bevorstehendes Problem zu erwarten ist.

Im Fall einer Reifenpanne oder eines Risses

Ein Reifen, der durch einen großen scharfen Gegenstand zerrissen wurde, muss ersetzt werden. Unter diesen Umständen ist keine dauerhafte Reparatur möglich. Wenn ein geplatzter Reifen bereits mehrfach repariert wurde, ist es am besten, ihn auszuwechseln.

Achten Sie auch auf den Zustand der Flanken Ihrer Reifen. Wenn er viele Risse aufweist, muss ein Ersatz vorgesehen werden.

Bei unnormalen Schwingungen

Ein schlechter Zustand des Reifens kann unaufhörliche Schwingungen im Lenkerbereich des Motorrads verursachen, die das Fahren erschweren. Dies kann auf das Vorhandensein einer Wulst oder einer Verformung des Reifens zurückzuführen sein. In beiden Fällen ist das Auswechseln der betroffenen Ausrüstung die beste Lösung.

Im Fall der Abnutzung

Prüfen Sie regelmäßig die Lauffläche Ihrer Reifen, um deren Abnutzungsgrad zu beurteilen. Wenn die Dicke des Gummis weniger als 1 Millimeter beträgt, muss der Reifen gewechselt werden. Es ist gesetzlich verboten, mit Reifen zu fahren, die diesen fortgeschrittenen Abutzungsgrad erreicht haben.

Wie wählen Sie Ihre Reifen für ein sportliches Straßenmotorrad?

Die Wahl der Reifen für ein sportliches Straßenmotorrad ist keine leichte Aufgabe. Aber es ist möglich, Erfolg zu haben, wenn man bestimmte Parameter berücksichtigt:

  • Die Maße Ihrer ursprünglichen Ausrüstungen;
  • Die vom Motorradhersteller empfohlenen Geschwindigkeits- und Lastindizes;
  • Die Jahreszeit;
  • Die Art des Geländes;
  • Die Beschaffenheit (tubless oder tube-type).

Die Maße

Bei der Wahl von Reifen für ein sportliches Straßenmotorrad sind die vom Hersteller des Fahrzeugs empfohlenen Reifenmaße unbedingt zu berücksichtigen. Dies ist sehr wichtig, da sich die Verwendung von überdimensionierten Reifen negativ auf das Fahrverhalten Ihres Motorrads auswirken kann.

Die Maße Ihrer ursprünglichen Reifen finden Sie anhand der Angaben auf der Reifenflanke. Unabhängig von der Reifenmarke wird diese Information im folgenden Format angegebent: 190/55-17 75W.

Die ersten drei Ziffern stehen für die Reifenbreite in Millimeter, das Verhältnis Höhe/Breite und den Durchmesser der Felge. Teilen sie diese Ihrem Verkäufer mit, um einen neuen Reifen mit denselben Maßen zu finden.

Außerdem können Sie sich für den Kauf von Ausrüstungen entscheiden, die andere Maße als Ihre Ihre ursprünglichen Reifen aufweisen , wenn Sie es für nützlich halten. In diesem Fall müssen Sie aber auch darauf achten, dass Ihre neuen Gummis nicht gegen die vom Hersteller festgelegten Normen (die Spielräume) verstoßen.

Die Geschwindigkeits- und Lastindizes

Der Geschwindigkeitsindex eines Gummis ist eine alphabetische Zahl, die die maximale Geschwindigkeit angibt, mit der er gefahren werden kann. Wenn der Geschwindigkeitsindex Reifens z. B. W ist, bedeutet dies, dass er bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 270 km/h gefahren werden darf. Manchmal findet man auch die Bezeichnung ZR auf bestimmten Rädern. Sie bedeutet einfach, dass diese Reifen mit einer Geschwindigkeit von über 240 km/h gefahren werden können.

Der Lastindex gibt dasmaximale Gewicht an, das ein Reifen tragen kann. Zum Beispiel bedeutet ein Lastindex von 75, dass das Rad eine maximale Last von 387 kg tragen kann.

Sie können diese beiden Informationen auf der Flanke Ihrer ursprünglichen Ausrüstungen hinter den Maßen finden.

Es wird dringend davon abgeraten (und ist gesetzlich verboten), Ausrüstungen mit Geschwindigkeits- und Lastindizes zu montieren, die niedriger als die Indizes Ihrer ursprünglichen Räder sind. Hingegen können Sie jedoch Reifen mit höheren Werten verwenden.

Die Jahreszeit

Das Fahren im Winter unterliegt nicht denselben Anforderungen wie das Fahren im Sommer. Dies muss bei der Wahl Ihrer Reifen für sportliche Straßenmotorräder berücksichtigt werden. Wenn Sie häufig im Winter auf der Straße unterwegs sind, können Sie eine Ausrüstung mit der Kennzeichnung M+S auf der Flanke wählen. Diese Kennzeichnung zeigt an, dass der Reifen für das Fahren auf schneebedeckten Pisten geeignet ist. Wenn Sie hingegen nur im Sommer fahren, können Sie Standardreifen für sportliche Straßenmotorräder wählen.

Was sind die besten Reifenmarken für sportliche Straßenmotorräder?

Im Bereich der Reifen für sportliche Straßenmotorräder zeichnen sich einige Hersteller besonders durch ihr Know-how und ihre hochspezialisierten Fachkenntnisse aus. Ihre Produkte integrieren innovative Technologien, die den Komfort und das Fahrerlebnis der Fahrer verbessern. Derzeit sind die besten Reifenmarken für sportliche Straßenmotorräder:

Michelin ist unbestritten eine der größten Marken in der Reifenindustrie. Seine qualitativ hochwertigen Reifen für sportliche Straßenmotorräder zeichnen sich durch eine perfekte Bodenhaftung sowohl auf nassen als auch auf trockenen Fahrbahnen aus. Darüber hinaus verfügt die Marke über einen bedeutenden Marktanteil.

Bridgestone ist ebenfalls auf internationaler Ebene eine sehr angesehene Marke. Sein Ruf ist nicht weit von Michelin entfernt. Bridgestone bietet sehr langlebige Reifenmodelle für sportliche Straßenmotorräder an, die Sie für eine lange Zeit verwenden können. Seine Produkte werden auch wegen ihrer hervorragenden Leistungen in Bezug auf die Bodenhaftung und die Stabilität geschätzt.

Continental ist einer der Hersteller, dessen Reifen für sportliche Straßenmotorräder die meistgekauften Reifen in Europa sind. Seine Räder vereinen Leistung und Haltbarkeit. Sie zeichnen sich durch den Komfort und die Sicherheit aus, die sie während der Fahrt bieten.

Metzeler ist ebenfalls eine bei den Motorradfahrern sehr beliebte Marke, obwohl sie nicht so berühmt wie Michelin oder Bridgestone oderDunlop ist. Sie bietet sehr anspruchsvolle Reifen an, die nur langsam verschleißen und deren Leistungen auf unebenem Gelände hervorragend sind.

Wenn Sie Reifen dieser Marken kaufen, rüsten Sie Ihr sportliches Straßenmotorrad mit qualitativ hochwertigen Reifen aus.

Es gibt auch andere, weniger bekannte Marken, die Qualitätsreifen zu sehr konkurrenzfähigen Preisen anbieten. Dazu gehören: Avon Tyres, Duro, Kenda Tyres, Mitas, Maxxis ... Wenn Sie keinen Reifen einer Premium-Markenreifen kaufen, können Sie auf diese Hersteller zurückgreifen. Ihre Reifen sind auf unserer Website verfügbar.

Wie pflegen Sie Ihre Reifen richtig?

Um die Reifen Ihres sportlichen Straßenmotorrads in gutem Zustand zu halten, müssen Sie ein starkes Bremsen so weit wie möglich vermeiden. Ein starkes Bremsen verursacht einen schnellen Verschleiß Ihrer Gummis. Aus dem gleichen Grund müssen Sie auch ein Driften vermeiden, wenn Sie mit gewöhnlichen Reifen fahren. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihre Räder bei der Montage Ihrer neuen Reifen auswuchten, damit sie sich nicht vorzeitig von innen beschädigt werden.

Der Druck Ihrer Reifen ist ebenfalls wichtig. Reifen, die ständig mit zu niedrigem oder zu hohem Luftdruck fahren, nutzen sich sehr schnell ab. Nochmaliger Hinweis: Der richtige Reifendruck liegt für ein sportliches Straßenmotorrad in der Regel zwischen 2 und 2,5 bar.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie bei der Auswahl der richtigen Reifen für ein sportliches Straßenmotorrad eine gewisse Anzahl von Kriterien berücksichtigen müssen. Unabhängig von Ihren Präferenzen diesbezüglich können Sie den Katalog von Reifenleader.ch durchblättern, um die qualitativ hochwertigen Reifen zu finden, die Ihren Anforderungen entsprechen.